. .

Eilaktion: Ein Papua wurde gefoltert wegen abwegiger Vorwürfe von Zusammenarbeit mit Separatistengruppen

Wir leiten ihnen die Eilaktion der AHRC weiter: Die Asian Human Rights Commission (AHRC) möchte Sie über einen Fall von Folter eines Papua in Mimika, Papua informieren. Das Opfer wurde von in zivil gekleideten Beamten des Mimika Sub-district Büros der Polizei ohne Haftbefehl festgenommen.

Dabei gab die Polizei willkürliche Anschuldigungen einer Zusammenarbeit des Opfers mit der Unabhängigkeitsbewegung, die durch die OPM (Operasi Papua Merdeka) organisiert sei, vor. Aufgrund der Folter erlitt das Opfer ernste Verletzungen und konnte vier Tage lang nicht gehen.

Unterstützen Sie die Eilaktion online auf der AHRC Seite …

zurück zur Übersicht

 
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt