. .

Neue Gewalt im Januar

Anfang Januar führten indonesische Sicherheitskräfte neue Razzien in Paniai durch. Laut unbestätigten Angaben kam es zuvor am 7. Januar zu Schusswechseln im Dorf Pugo in Ostpaniai. Wieder wurden Bauernhöfe der Papua zerstört und Häuser angezündet.

Am 1. Januar wurde Malage Tabuni in Jaypura in die Schulter geschossen, während er auf einen Bus wartete. Zu den Tätern ist nichts bekannt.

Am 10. Januar erschoss ein Unbekannter einen Zivilisten in Puncak Jaya und verletzte einen Soldaten. Die Polizei gab an, sie vermute eine bewaffnete Bande hinter den Schüssen.

Am 31. Januar wurde ein Motorradtaxifahrer in Osttigi, in Paniai, während der Fahrt von seinem mitfahrenden Kunden durch einen Schuss in den Nacken verletzt. Das Opfer wurde daraufhin im Krankenhaus von Paniai behandelt. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

zurück zur Übersicht

 
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt