. .

PIF plant fact finding mission nach Westpapua

Bei der Jahrestagung im September beschlossen die Mitgliedsländer des Pacific Islands Forum (PIF), eine fact finding mission nach Westpapua durchzuführen. Ziel der Reise soll eine Untersuchung der örtlichen Lebensbedingungen sowie der Menschenrechtsverletzungen sein, die seit der Annektierung durch Indonesien vor über fünf Jahrzenten verübt werden.

Unter der Federführung von Papua Neu Guinea, das zurzeit den Vorsitz des Staatenbunds innehat, werden nun Verhandlungen mit Jakarta geführt. 2013 wurde ein Besuch des Melanesian Spearhead Group (MSG) als Misserfolg gedeutet und von Vanuatu boykottiert, weil die Reise seitens der indonesischen Regierung anhand ihrer Interessen geplant und durchgeführt wurde. So fand zum Beispiel kein einziges Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft statt.

 

zurück zur Übersicht

 
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt