. .

Gewalt in Westpapua – Frauen leiden doppelt

Jayapura, 25. 09. 2016 - In den letzten 50 Jahren ist die Zahl von Gewalttaten gegen Frauen in Westpapua gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das papuanische Komitee zur Eliminierung der Diskriminierung gegen Frauen. Am häufigsten kämen Fälle häuslicher Gewalt vor, gefolgt von Tötungen und willkürliche Verhaftungen durch Sicherheitskräfte.

Papuanische Frauen seien zudem vergleichsweise häufig Opfer interner Vertreibungen und sexueller Belästigung. Teammitglied Anike Mirino sagte bei der Vorstellung des Berichts, dass Frauen in Westpapua schlechten Zugang zu rechtlicher Beratung und zum Gesundheitswesen haben und forderte sowohl die örtliche als auf die Zentralregierung auf, sich mehr für die Rechte der Frauen stark zu machen.

Foto: Mitglieder des Ausschusses (Quelle: JUBI)

zurück zur Übersicht

 
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt